Skip to main content

Supergünstiger Saugroboter: Dirt Devil Spider M607

Sehr günstiger Einsteigerroboter. In der Leistung kann er lange nicht mit anderen Geräten mithalten. Wer jedoch nur die Staubbelastung im Haus reduzieren will, dem kann das Gerät reichen.


Mit dem dirt devil m607 bekommst Du schon für sehr wenig Geld einen Saugroboter, der in kleinen Wohnräumen und auf glatten Böden ein tüchtiger Haushaltshelfer ist und seinem Besitzer viel Freude bereiten kann.

 

Leichtgewicht mit kompakten Maßen: Dirt Devil Spider M607 im Test

Der Dirt Devil Spider ist ein äußerst leichtes Haushaltsgerät; gerade einmal 1,2 kg bringt der kleine Helfer auf die Waage. Auch die Maße sind mit 28 cm Durchmesser und 6,5 cm äußerst kompakt. Diese Kompaktheit ist durchaus vorteilhaft, denn so kann der kleine Helfer unter Gegenstände fahren, wo größere Sauger schon kapitulieren müssen.

Bevor Du den Dirt Devil in Betrieb nehmen möchtest, ist zunächst einmal ein vierstündiger Ladevorgang von Nöten, was bei Saugrobotern bei mir im Test aber Normalität ist.

Perfekt für kleine Räume und glatte Böden

Vergleiche des Dirt Devil mit anderen Saugrobotern zeigen, dass der Saugroboter geeignet in Räumen mit glattem Untergrund viel Freude. Hier spielt der Dirt Devil Saugrobotor seine Stärken aus. Der Saugroboter besitzt nicht wie viele andere Geräte eine untere Bürste sondern zwei Seitenbürsten, mit denen der Schmutz vor eine kleine Saugöffnung mittig befördert wird. Auf einem glatten Untergrund benötigt er für eine 2 qm große Fläche ca. 45 Minuten. In dieser Zeit wird dann aber auch der meiste Schmutz und Dreck anstandslos beseitigt. In einem dirt devil m607 test wurde so Semmelmehl, Katzenstreu und Quarzsand gut aufgenommen. Auf einem Teppichboden fühlt sich der kleine Saugroboter nicht so wohl. Hier wurde in einem Test nur ca. 1/7 der Schmutzmenge aufgenommen.

Akku reicht für ca. 60 Min.

Nach vollständiger Aufladung saugt der M607 ca. 60 Min lang; danach muss der Akku wieder ans Ladegerät. Die drei einfachen Sensoren sollen die Helligkeit des jeweiligen Untergrundes erfassen. So soll verhindert werden, dass der Roboter zum Beispiel eine Treppe herunterfällt. Bevor Du den Roboter einsetzt, solltest Du die Sensoren entsprechend einstellen. Dies geschieht über einen Schiebeschalter, mit dem Du die Lichtöffnung des Sensors verändern kannst. Dies ist auf jeden Fall empfehlenswert, da bei falscher Einstellung der Roboter nicht richtig arbeitet. Auf einem dunklen Untergrund kann der Saugroboter bei falscher Einstellung beispielsweise einen Abgrund erkennen, was wiederum zur Folge hat, dass er sich nur im Kreis dreht. Um Möbeln oder anderen Gegenständen auszuweichen, besitzt der Dirt Devil M607 keine speziellen Sensoren.

In der Praxis bedeutet dies, dass der dirt devil saugroboter mit seiner Stoßstange – Bumper genannt – die Hindernisse zunächst anstößt, um dann entsprechend auszuweichen. Dies ist auch völlig unproblematisch, da das Gerät mit äußerst geringer Geschwindigkeit arbeitet und somit Schäden am Gerät oder an den Möbeln nahezu ausgeschlossen sind.

Fahrstrategie im Random-Modus

Wenn Du den Dirt Devil Spider bei der Arbeit einmal beobachten möchtest, wirst du die Random-Fahrstrategie erkennen. Er fährt zunächst solange feste Bahnen ab, bis er mit seinem Bumper auf ein Hindernis stößt. Dann wechselt er in den Kantenmodus mit dem Versuch, die entsprechenden Kanten deckungsgleich abzufahren. Im Anschluss daran wechselt er sodann in den sogenannten Kreiselmodus, d. h. er startet mit kleinen Kreisen, die dann nach jedem Putzgang stetig größer werden. Dies praktiziert der kleine Roboter so lange, bis sein Akku zu Neige geht. Kurz vor der Akkuleerung fängt der Dirt Devil M607 Spider an zu piepsen.

Das Gleiche passiert, wenn er – auch mit genügend Akkuleistung – irgendwo steckenbleibt. Aufgrund seiner geringen Größe ist dies auch ganz praktisch, denn sonst könntest Du vielleicht Probleme bekommen, ihn zu finden.

Ausstattung für den Preis völlig in Ordnung

Wenn Du den Dirt Devil auspackst, findest Du neben dem eigentlichen Sauger noch das passende Ladekabel, zwei Reserve- und Ersatzbürsten und für den Schmutzbehälter einen Ersatzfilter. Zwar ist die Ausstattung eher spartanisch, jedoch für ein Gerät unter 100,00 € völlig in Ordnung. Sehr einfach entpuppt sich auch die Bedienung und Wartung des M607. Die Bürsten must Du einfach in vorgesehenen Halterungen einsetzen bzw. wieder entfernen (bei Teppichreinigung).

Überwiegend positive Kundenrezessionen

Bei den Kunden bekommt der Saugrobter durchaus gute Bewertungen, was bei dem geringen Preis erstaunlich ist. So wird vorrangig das hervorragende Preis-Leistungs-Verhältnis gelobt. Auch die Saugleistung wird meist als klasse bezeichnet und viele Kunden sehen in ihm eine echte Erleichterung im Haushalt. Die Tatsache, dass er bei größeren Flächen vom Verbraucher selbst umgesetzt werden muss, wird weitestgehend toleriert. Weiterhin bekommt er wegen seiner Kompaktheit gute Noten. Viele schätzen einfach, dass er nahezu an alle Stellen kommt und diese reinigt. Etwas bemängelt wird der Akku, der bei einigen Verbrauchern auch schon nach einigen Monaten defekt war; auch die kurze Akku-Laufzeit gefiel nicht. Negativ wurde unter anderem bewertet, dass er insbesondere bei etwas größeren Schmutzartikeln eine minderwertige Saugleistung aufzeigt.

Fazit: Für eine kleine Wohnung mit Hartböden ein brauchbares Einstiegsgerät

Der dirt devil saugroboter hat zudem ein nahezu unschlagbares Preis-Leistungs-Verhältnis und überzeugt darüber hinaus mit seiner guten Funktionalität.

 Nach oben

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *