Was Taugt der Deebot Slim von Evovacs?

Auf einen Blick

Kleine Version des Deebot

Bewertung

Preis-Leistung

Fazit: Wer keine dicken Teppiche hat, bekommt erstklassige Leistung für wenig Geld. Klare Kaufempfehlung!

Der Deebot Slim ist eines der kleinsten Kinder auf dem Spielplatz der Saugroboter.

Kann er sich gegen die größeren Konkurrenten durchsetzen?

Wir haben festgestellt: ja, er kann.

Mit dem Deebot Slim haben wir ein Gerät, das kleine Einbußen bei der Saugleistung macht, dafür aber einen sehr günstigen Preis bietet. Das Preis-Leistungsverhältnis ist sehr gut.

Gleichzeitig gelangt das Gerät durch seine Flache Bauweise unter Möbel, welche seine größeren Brüder nicht erreichen können.

Reinigungsleistung: für den Preis Hervorragend

Manchmal ist kleiner halt doch besser.

Der Deebot Slim ist weitaus kleiner, als seine restlichen Robo-Kollegen von Ecovacs. Der Vorteil ist, dass der Robo hierdurch unter mehr Möbel gelangt.

Auf die Weise bekommt man endlich Staub aus Ecken weg, welche wir mit dem Staubsauger selbst nie erreicht hätten! Jedenfalls nicht ohne uns sämtliche Gliedmaßen zu verrenken.

Saugorte die dadurch besser erreichbar werden sind unter dem Sofa, Bett, unter Kommoden, Schränken und ähnlichem. Insbesondere Flecken unter schwer zu verrückenden Möbelstücken haben vermutlich noch nie einen Staubsauer aus der Nähe gesehen!

Saugen Klappt Super - Außer in Härtefällen

Wir haben im Test festgestellt, dass der der Deebot Slim zwar gut reinigt, aber eben nicht ganz so gut wie größere (und teurere) Roboter.

Durch die geringere Größe ist vermutlich die Saugleistung einfach geringer. Der schwerere Dreck und gröbere Krümel bleibt eher mal liegen, als mit größeren Modellen.

Allerdings ist das halb so wild.

In den meisten Haushalten fällt ja hauptsächlich "normaler" Dreck und Staub an. Wenn bei euch jemand auf dem Bau arbeitet und jeden Tag Zentnerweise Dreck mit in die Wohnung zu schleppen meint, dann muss ein größeres Saugmodell ran. Oder die entsprechende Person muss besser erzogen werden.

Katzen- und Hundehaare: Null Problem

Der Hersteller Evovacs verspricht ausdrücklich, dass das Gerät für Tierhalter geeignet ist.

Nach allem was wir beurteilen können, ist das korrekt. Kleine Haare schafft das Gerät ohne Probleme – und zwar ohne verheddern unterm Sauger.

Eine Nutzerin hatte das Problem, dass größere Haare sich teilweise am Saugapparat festsetzen und beim Reinigen des Geräts entfernt werden müssen. Jedoch fand sie das nicht problematisch. Die meisten Staubsauger sind in der Hinsicht auch nicht anders.

Für Teppiche nur begrenzt geeignet

Der Deebot Slim ist deswegen so dünn, weil er auf eine elektrische Bürstenrolle verzichtet. Ohne diese sind Teppiche schwieriger zu reinigen.

Testnutzer haben berichtet, dass dünne Teppiche oft gut gereinigt werden. Desto dicker aber der Teppich, desto unzufriedenstellender ist die Reinigung.

Bei dickeren Teppichen hat der Deebot Probleme, überhaupt auf den Teppich draufzufahren.

Wenn ich hier und da einen dünnen Teppich rumliegen habe, würde mich das nicht vom Kauf des Deebot Slims abhalten. Im absoluten Notfall macht man halt vom Widerrufsrecht gebrauch.

Wenn man dicke Teppiche hat, die gereinigt werden sollen, so würde ich ein größeres Modell bevorzugen. Das kostet dann natürlich auch 2-3x so viel. Entsprechend macht es Sinn, diese nur zu verwenden, wenn man sie wirklich braucht.

Leise Arbeitsweise

Mir gefällt am Deebot Slim, das er wenig Krach macht. Das

Reinigen mit deinem Saugroboter braucht ja doch noch weitaus länger, als wenn man selbst kurz durchsaugen würde. Wenn der Roboter dann die ganze Zeit über einen Heidenkrach machen würde, wäre das doch etwas schlecht für die Nerven.

Das Problem hat man beim Deebot Slim allerdings nicht. Er ist leiser als Vorgängermodelle.

Angenehm ist das auch für Haustiere, welche durch Laute Saugroboter verängstigt werden können. Für empfindliche Hundeohren ist länger andauernder Lärm nicht gut.

Die Geräuschkulisse des Deebot ist leise genug, dass man ungestört seinem Haushaltsalltag nachgehen kann.

Wischfunktion Light

Der Deebot Slim von Evovacs hat zwar eine Wischfunktion, aber man sollte nicht zu viel von ihr erwarten.

Das Wischen passiert mit einem Mikrofasertuch und ohne Wasser. Der Wassertank würde in das dünne Gerät nicht hineinpassen. An sich wäre Polierfunktion eine realitätsnähere Beschreibung der Leistung.

Wie auch immer, es handelt sich um eine nette Ergänzung und verbessert die Reinigung. Die Funktion ersetzt aber kein richtiges Feuchtaufwischen.

Gerade feine Tierhaare nimmt das Mikrofasertuch beim Wischen aber gut auf.

Das Wischen und Saugen passiert gleichzeitig. Das Mikrofasertuch ist im hinteren Teil des Saugroboters angebracht, nach dem Sauapparat. Dadurch wischt der Roboter automatisch über die Stellen drüber, welche er abgesaugt hat.

Das Mikrofastertuch sollte man ab und zu in die Waschmaschine feuern, wenn man die Reinigungskraft erhalten will.

Kanten Reinigen Klappt Super, Ecken Meist Auch

Der Deebot Slim bekommt ohne Probleme den Dreck auch an den Seiten des Raumes, oder an den Kanten zu Möbeln weg. Der Roboter hat dazu an den Seiten Bürsten, welche den Schmutz in die Nähe des Saugapparats befördern.

Mit Ecken haben Saugroboter dagegen traditionell Probleme. Wegen Ihrer Form gelangen die Roboter schwierig in die Ecken rein.

Da Evovacs Deebot Slim eckig statt rund ist, bekommt er das reinigen in den Ecken trotzdem in den allermeisten Fällen hin. Man kann aber davon ausgehen, dass wenn Dreck liegen bleibt, dann sieht man es am ehesten in den Kanten. Schwere Dreckklumpen, die in der Mitte des Raumes kein Problem sind, können in der Ecke dann schon mal eher Schwierigkeiten machen.

Navigation - Funktioniert

Der beste Roboreiniger bringt einem nicht viel, wenn er sich nur im Kreis dreht und den Dreck nicht findet.

Daher ist es wichtig, dass wir uns die Navigationsfähigkeiten den Deebot Slim mal genauer angetestet:

Zurechtfinden in der Wohnung

Hindernisse erkennt der Deebot Slim per Infrarot. Man kann den Robo entsprechend ohne Probleme im Dunkeln arbeiten lassen.

Starke Sonneneinstrahlung kann mit der Bildverarbeitung Probleme machen. Navigationsfehler können dann zunehmen. Kommt aber selten vor und ist nicht weiter wild.

Hinderniserkennung – Vergleichbar mit Anderen Geräten

Die meisten Hindernisse erkennt der Robo souverän. Wie bei allen Modellen kommt Gegendotzen vor. Allerdings hat der Deebot eine gute Gummipolsterung. Weder dem Gerät, noch dem Möbelstück sollte daher etwas passieren.

Wie bei allen Robos sollte man vermeiden, Kabel in Reichweite hängen zu haben. Der Robo verheddert sich darin leicht. Sollte das passieren, stoppt das Gerät und macht sich durch Piepen bemerkbar. So weiß man, wenn etwas nicht stimmt und man den kleinen Robohelfer aus seiner Miesere befreien muss.

Der Deebot hat, wie mittlerweile praktisch alle Roboter, eine Sturzsicherung. Treppenstufen und ähnliches werden zuverlässig erkannt, sodass der Robo nicht plötzlich einen Abflug macht.

Akku und Maximale Saugfläche

Der Deebot hat zwar auf Grund der Größe sicherlich keinen großen Akku. Durch das geringe Gewicht kann er aber trotzdem lange saugen.

Die Saugzeit beträgt circa 1,5 Stunden. Anschließend fährt er an die Station zurück, die er ohne Probleme von selbst findet. Wideraufladen dauert circa 4 Stunden.

Der Roboter schafft es ohne Probleme 80 m² gründlich zu reinigen. Etwas mehr ginge sicherlich auch.

Laut Hersteller schafft der Roboter bis zu 150 m². Das habe ich aber selbst nicht getestet. Die Hersteller gehen dabei aber immer von Idealbedingungen aus. Bei größeren Wohnungen verirrt sich das Gerät vermutlich leichter oder schafft nicht alles zu saugen.

Ich sehe den Deebot Slim daher für kleine bis mittlere Wohnungen am geeignetsten an.

Steuerung per Fernbedienung

Im Gegensatz zu vielen anderen Saugrobos gibt es am Gerät selbst keine Möglichkeiten oder ein Display zum Steuern.

Stattdessen verwendet man eine Fernbedienung. Mit dieser kann man das Gerät auch selbst steuern. Das ist dann nützlich, wenn man das Gerät an eine bestimmte Stelle navigieren will, um dort die Reinigung starten zu lassen.

Das ist nützlich, wenn man beispielsweise beim Kochen Dreck auf dem Boden angerichtet hat und den Roboter gezielt dort saugen lassen will. Oder, wenn die Kinder auf einmal mit dreckigen Schuhen von draußen in die Wohnung gerannt kommen, bevor man sie nach ein paar Metern abfangen kann.

Es ist möglich den Deebot Slim täglich zur gleichen Zeit automatisch saugen zu lassen. Durch die Zeisteuerung kann man das Saugen so für eine Zeit einstellen, zu welcher man nicht im Haus ist.

Fazit – Hochgradig Positives Preis-Leistungsverhältnis

Für circa 200€ kann man an sich keinen heldenhaften Saugroboter erwarten.

Daher ist die Leistung des Deebot Slim eine Überraschung. Der Saugroboter macht zwar kleine Abstriche in der Saugleistung im Vergleich zu seinen größeren Brüdern. Das sichtbare Ergebnis steht jedoch kaum hinterher.

Gleichzeitig erlaubt die dünne Bauweise des Gerätes das Reinigen unter vielen Möbeln. Entsprechend kann die faktische Reinigungsleistung des Deebot Slim sogar besser ausfallen, als bei rein technisch stärkeren Modellen.

Das Gerät arbeitet leise. Da es gleichzeitig Tierhaare gut aufsaugt, eignet es sich gut für Tierhalter.

Der einzige größere Nachteil ist, dass das Gerät mit dickeren Teppichen Probleme hat. Dünne Teppiche schafft der Deebot meist zufriedenstellend.

Wer viele dicke Teppiche hat, sollte sich den Kauf daher überlegen, oder im Notfall das Widerrufsrecht gebrauchen.

Für alle anderen gebe ich eine klare Kaufempfehlung ab. Für wenig Geld bekommst du auf Amazon einen vollwertigen Saugroboter mit minimalen Abstrichen!

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply: